Tierservice Petra Beekmann


 
 

Mykotherapie

Seit dem Sommer 2017 wende ich die Mykotherapie bei meinen Hunden an. Damals habe ich durch meine Tierheilpraktikerin diverse Pilze per Bioresonanz austesten lassen und angewendet. Sie zeigten auch ziemlich schnell Verbesserungen, nämlich im Bereich der Schilddrüsenunterfunktion und der verbesserten Agilität meiner Hündin Masey, nur leider nicht dort wo ich es erwartet hatte. Bei der atopischen Dermatitis war zunächst nichts zu sehen.

Deshalb las ich mich in diverse Bücher zu dem Thema ein, probierte den ein oder anderen neuen Pilz aus und bekam erste Erfolge zu sehen. Damit war der Grundstein zur Mykotherapie gelegt und im Frühjahr 2019 absolvierte ich dann hierzu die Ausbildung, bei Mycovital.

Mittlerweile habe ich auch Farbratten und dem Kaninchen meiner Freundin zu mehr Lebensqualität verholfen.

Die Heilpilze werden sehr gut akzeptiert und ich verwende das Pulver ohne Kapseln, da ich es so auch besser dosieren kann. Tatsächlich schmeckt auch jeder Heilpilz unterschiedlich, was ich durch Probieren selber feststellen konnte.

Wenn Sie noch mehr Wissenswertes über die Heilpilze erfahren möchten, dann können Sie dieses hier nachlesen:

Wissenswertes über Heilpilze

Auch hier gilt mein gleicher Grundsatz wie bei der Ernährungsberatung. Ein persönliches Kennenlernen vor Ort und eine enge Zusammenarbeit mit dem Tierbesitzer, sowie Blutbilder etc. vom Tierarzt/Tierheilpraktiker runden das Bild ab.






 
E-Mail
Anruf