NOVUM

 

 

12.10.2022


Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.


In meinem Coaching geht es heute um das Thema Lebensgestaltung.

Geht es hier um die noch nicht erreichen Ziele oder Wünsche oder was genau?



Für mich persönlich bedeutet Lebensgestaltung

- so zu Leben wie ich es möchte

- einen Beruf zu haben der mich erfüllt

- mein Privatleben nach meinen Regeln zu gestalten

Leicht daher gesagt, werden Sie jetzt wohl denken. 

Nein ganz und gar nicht, weil es geht nicht immer um die großen Dinge, die Kleinigkeiten sind die Bauelemente für ein selbstbestimmtes Leben! Das wird sogar im Seniorenheim ganz groß geschrieben. 

Da steht in den Akten der Bewohner wie man sein jetziges Leben noch Leben will. Und wenn ich mich das bislang nicht gefragt habe, dann gestaltet sich das mit 94 und Demenz richtig spannend.

Deshalb ist es für mich von großer Bedeutung hier und jetzt mein Leben zu gestalten und nicht erst übermorgen.

Gönnen Sie sich eine Auszeit bei einem Coaching und finden Sie Ihre Lebensgestaltung heraus.

Ich freue mich auf Sie und Ihr Leben.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


 

06.10.2022


Moin, moin, ich  bin Petra, Inhaberin von Alltagsbegleitung uns mehr.

Mein heutiges Thema führt uns in die Welt der Kotuntersuchung.
Warum werden Sie jetzt denken?

Weil der Welpe bzw. Junghund meistens mehr an Unrat und dergleichen zu sich nimmt. Dann kommen noch die unzähligen Wurmkuren im ersten Lebensjahr dazu und wenn man ganz großes Pech hat war die Unterkunft nicht so klasse bzw. der Hund ist viel in Ausläufen oder großen Hundeplätzen unterwegs und bringt Giardien/ Kokzidien mit.
Alles Dinge die den Hund in jungen Jahren bereits schwächen können.

So ein spezielles Kotprofil, welches nach dem Ampelprinzip arbeitet, zeigt einem das Ungleichgewicht in der Darmflora auf, eventuelle noch andere Parasiten, die Durchlässigkeit des Darmes und vieles mehr.

Somit kann man ganz gezielt den Darm wieder aufbauen und stellt das Gleichgewicht wieder her.
Das macht deutlich mehr Sinn, als irgendwelche Präparate zu verabreichen, die gar nicht benötigt werden.

Und da wären wir dann auch wieder bei meiner Prophylaxe Strategie. 1 x im Jahr ein Kotprofil erstellen, erspart einem so einiges an Tierarztbesuchen und man weiss rechtzeitig, was im Hund so los ist.
Gilt übrigens für jede Altersstufe, nur umso jünger umso besser!

Sollten Sie noch spezielle Fragen dazu haben, dann melden Sie sich gerne bei mir.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


14.09.2022

 

Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.

 

Das Thema Reisekrankheiten beim Hund ist ein nach wie vor sehr aktuelles und auch brisantes Thema.

Als ich 2011 meinen ersten Hund aus dem Ausland adoptierte, wusste ich zwar was Reisekrankheiten sind, aber eigentlich war es das auch schon. Spike kam mit Leishmaniose hier an und entpuppte sich so nach und nach als Träger anderer diverser Erkrankungen aus seinem Heimatland.


Bei Ayla im Jahr 2015 war ich bereits deutlich informierter und liess noch, vor der Übernahme aus dem Tierheim, alles an Reisekrankheiten die in Rumänien vorkommen, nachtesten. Sie ist bis heute gesund!

Wenn Sie auch gerade frisch einen Hund aus dem Ausland übernommen haben, dann gehen Sie bitte direkt zum Tierarzt und lassen alle erforderlichen Krankheiten und auch ein umfangreiches Blutbild aus dem Herkunftsland erstellen. Ausführliche Informationen dazu kann man auf der Homepage von Parasitus Ex nachlesen.
Einige Erkrankungen treten auch erst nach Jahren, z.B. Leishmaniose hat eine Inkubationszeit von bis zu 9 Jahren, auf und somit gehört ein Reiseprofil die ersten Jahre regelmäßig nachgetestet.

Sollte sich dann tatsächlich etwas aufzeigen, kann man durch angepasste Fütterung und Management im Tagesablauf, die Hunde sehr gut unterstützen, damit die Adoption auch nachhaltig Sinn macht.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann

 

07.09.2022
Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.


 

 


Das Thema Seniorenfutter ist immer wieder präsent, da meine Masey und auch Ayla ja bereits Senioren sind.

Um es vorweg zu nehmen, ich habe noch keinem meiner Hunde jemals Seniorenfutter gefuttert.

Leika, sie wurde 16 Jahre alt, bekam Cardio-Trockenfutter, weil es salzärmer sein sollte als anderes Futter.

Würde ich heute nicht mehr geben, sondern eine ausgewogene Ration unter regelmäßiger Blutbildkontrolle und einem vorherigen Herzultraschall.

Damals wusste ich das aber nicht besser.

Meine beiden älteren Damen bekommen immer noch ihre Ration wie in den Jahren davor, allerdings gibt es seit einiger Zeit Heilpilze dazu, um die Nieren zu stärken. Es gibt bei regelmäßiger Blutbildkontrolle und ab 11 Jahren auch Urinunersuchungen, keinen Grund nicht bei der Ration zu bleiben. Meine Hunde sind immer noch sehr aktiv und ich habe keine Gewichtszunahme zu verzeichnen.

So kann ich jederzeit individuell auf die einzelnen Organe eingehen, wenn sie Unterstützung benötigen.
Worauf ich immer schon geachtet habe, ist nicht zu viel Leckerlis mit Fleischanteil zu geben, da das im Alter die Nieren unnötig belastet.

Aber auch hier gibt es so viele andere Alternativen, um die Hundeaugen zum Strahlen zu bringen.
Es ist übrigens nie zu spät, um die Ernährung noch einmal umzustellen.
Und ganz ehrlich, gerade im Alter macht das Verwöhnen der grauen Schnauze, am meisten Spass. Nichts muss, alles geht!

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


25.08.2022

Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.

Heute möchte ich Ihnen mein Team vorstellen, auf das ich mächtig stolz bin.
Das wäre Masey, mein erster Kurzhaarcollie, mittlerweile 11 1/4 Jahre alt und von Anfang an bei der tiergestützten Aktivität mit dabei. Sie ist mega gelassen, der ruhende Pol in meinem Team und soll im Herbst 2023 in ihre wohlverdiente Rente gehen.
Dann gibt es meine Ayla aus dem Tierschutz aus Rumänien, die auch 2 Jahre mit mir in der tiergestützten Aktivität unterwegs war, aber die Angst vor Männern nie verloren hat. Also durfte sie direkt in Rente gehen und unterstützt mich nun von Zuhause aus.
Um das Hunde-Team komplett zu machen, habe ich Anfang des Jahres 2022 Nanouk, meinen zweiten Kurzhaarcollie, bekommen. Zur Zeit schnuffige 9 Monate alt und mitten in der ersten Pubertät. Er macht sich bereits sehr gut  in der tiergestützten Aktivtät, wobei ihm sein Temperament manchmal etwas im Wege steht.
Meine Hunde sind für mich das M.A.N. Team und stehen ebenso als Pate für meine Logos in meiner Hundeernährungsberatung.


image2
image2
PCIMG_2022-06-27_22-23-17
PCIMG_2022-06-27_22-23-17
Meersis DRK
Meersis DRK

 

 



Last but not least sind da noch meine 3 Meerschweinchen, die seit 4,5 Jahren auch in der tiergestützten Aktivität mit mir unterwegs sind.

Auch möchte ich den Background nicht verschweigen und meinem Lebenspartner und meiner Tochter einen herzlichen Dank aussprechen.
Er bringt hier stets IT-mäßig alles auf den neuesten Stand und sorgt somit für einen reibungslosen Ablauf zuhause. 
Und dann gibt es ja noch unzähligen Bilder, wodurch meine Website zum Leben erweckt wird. Die sind zum Grossteil von meiner Tochter, Illustratorin und Fotografin #schlaufuchsdesign

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


17.08.2022

Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr. 

 

 

Alltagsbegleitung hat viele Definitionen. Für mich bedeutet es Lebenscoaching für Menschen, die mit den Unwägbarkeiten des Lebens nicht so gut umgehen können. Warum auch immer!

Ein besonderes Anliegen ist mir Ordnung, weil Ordnung im Leben bereits Zuhause beginnt. 

Wenn ich organisiert bin, alles seinen Platz hat und der Tag eine gewisse Strukturierung aufweist, erst dann kann ich mich den wirklich wichtigen Dingen im Leben zuwenden.

In den letzten 2 Jahren haben wir alle so viel hergeben müssen, ohne vorher gefragt worden zu sein. Auch ich habe mein Leben komplett umstrukturieren müssen, da Corona mir meine 3 Nebenjobs genommen hat und von meinem Hauptjob konnte ich damals nur die Hälfte meiner Rechnungen bezahlen. 

Da kommt man sehr schnell an seine persönlichen Grenzen!

Ich erlebe immer wieder bei meinen Klienten, wenn wir gemeinsam Ordnung schaffen, Strukturierung in den Alltag bringen, das dann auf einmal auch andere Dinge wieder Platz haben, gehört zu werden.

Ist erst der Anfang gemacht, dann merkt man förmlich wie der Panzer aufbricht und es richtig befreiend sein kann, alte Dinge neu zu bewerten oder auch ganz loszulassen. Und gemeinsam macht das gleich viel mehr Freude! Einfach mal ausprobieren, Sie werden erstaunt sein, wie einfach es eigentlich ist.

 

Bis zum nächsten Mal.


Herzlichst Ihre Petra Beekmann


11.08.2022 

Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.

 

 

Endlich ist der Welpe eingezogen und man bekommt am Anfang noch das Futter für ein paar Tage mit. Wenn einem das gut gefällt, dann bleibt es dabei, ansonsten ist es sinnvoll sich vorher damit auseinanderzusetzen, was in Zukunft gefüttert werden soll. Optimal ist ein Futter für die ersten 7 Monate mit einem Proteingehalt von 27% - 32%. Nach dem Zahnwechsel sollte das Futter auf moderate 23% - 25% Proteingehalt herabgesetzt werden. Die meisten Welpen kommen mit Lamm und Reis oder Huhn mit Kartoffel bzw. Lachs und Kartoffel gut klar. 

Sinnvollerweise sollte nicht so viel an Kräutern dabei sein, da diese auch eine Heilwirkung haben und Welpen/Junghunde so etwas noch nicht benötigen. Selbst zubereitete Mahlzeiten gehen selbstverständlich auch, aber die Rationen müssen sehr engmaschig angepasst werden, damit der Welpe/Junghund nicht schon in der Wachstumsphase in eine Unterversorgung gerät. Dann steht dem Abenteuer Welpe/Junghund somit nichts mehr im Wege. Die spannendste Zeit kann also beginnen.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


03.08.2022 

Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.

 

 

Heute geht es um das Thema Futterumstellung nach Ankunft eines Tierschutzhundes.

Endlich ist er da, der gerettete Hund aus dem Tierschutz. Nun soll er es endlich richtig gut haben, nie mehr mit billigem Futter abgespeist werden und vor allen Dingen mit viel zu wenig Futter. So habe ich vor vielen vielen Jahren auch gedacht und meiner Rumänin gleich das selbstgekochte Essen angeboten. Doch leider bin ich da auf null Gegenliebe gestoßen! 


Bei der Nachfrage im Tierheim, dachte ich erst an die Fütterungszeiten. Meine waren ja bestimmt ganz andere als dort. Aber nein, die waren sogar fast identisch mit meinen. Im Gespräch kam dann heraus, dass es tatsächlich am Futter lag. Meines war einfach zu hochwertig und so habe ich mir dann die Dosensorte geholt, die es dort auch immer gegeben hat. In der ersten Woche habe ich pro Mahlzeit einen Esslöffel von meinem selbst zubereiteten Futter dazugegeben und ab der zweiten Woche dann wöchentlich einen Esslöffel mehr. Nach 6 Wochen war es kein Problem mehr mit dem Füttern.

Fragen Sie also lieber direkt nach, was dort gefüttert wurde. So bleibt Ihnen und vor allen Dingen dem neuen Vierbeiner viel Stress erspart.

Und wenn dann der Reisecheck beim Tierarzt gemacht wurde, kann man das Futter gleich dementsprechend anpassen. Aber das ist dann ein anderes Thema.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


27.07.2022
Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.

 

 

Heute geht es um das Thema Alterserkrankungen beim Hund und wie man sinnvolle Prophylaxe betreiben sollte.

Meine Masey auf dem Bild links, ist mittlerweile über 11 Jahre alt und zählt somit zu den Senioren. Haben Sie auch einen Hund im Seniorenalter ?  So schön wie die grauen Schnauzen sind, leider bekommen sie doch fast alle im Laufe der Zeit diverse Erkrankungen.


Hauptsächlich reden wir hier von chronischer Niereninsuffizienz, Schilddrüsenerkrankung, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankung und noch einigen anderen.

Viele davon kann man, wenn sie rechtzeitig erkannt werden, wunderbar hinauszögern. Dazu gehört allerdings ein Prophylaxemanagement, welches ich Ihnen heute im ersten Teil vorstellen möchte.

Die chronische Niereninsuffizienz ist eines der Schreckgespenste bei Hundehaltern, auch bei mir. 

Deshalb ist es von großer Bedeutung die Blutwerte seines Hundes bereits von Anfang an, ab dem ersten Lebensjahr, 1 x jährlich testen zu lassen. So kann man schon erkennen, wie es um die Stoffwechselvorgänge bestellt ist. Meine Masey z.B. hatte bereits mit 5 Jahren einen SDMA einfach erklärt von 9. Der verschob sich erst mit 9 Jahren auf eine 12 und ist seit dem 10. Lebensjahr wieder bei 9 angekommen, da ich bereits rechtzeitig mit Heilpilzen dagegengesteuert habe. 

Sollten die Nierenwerte dann bereits jährlich ansteigen, empfehle ich zusätzlich eine Urinprobe beim Tierarzt abzugeben und eine U/P-C daraus anfertigen zu lassen. 

Erst danach macht es Sinn eine Futteranpassung vorzunehmen.

Und so ist es auch mit den anderen Blutwerten, wobei einige Organe eine gute Regenerierung haben, wie z.B. die Leber.

Lieber früher wissen wie sein Hund innerlich tickt, als in Momenten wo es dem Hund bereits schlecht geht und man keine Vergleichswerte hat.

Wenn Sie sich unsicher sind, was für Ihren Hund an Prophylaxe sinnvoll ist, dann sprechen Sie mich gerne darauf an.

Bis zum nächsten Mal.

Herzlichst Ihre Petra Beekmann


20.07.2022

Moin, moin ich bin Petra Beekmann, Inhaberin von Alltagsbegleitung und mehr.

Meine Arbeit teilt sich auf in

- Alltagsbegleitung nach § 45 SGB XI
- tiergestützte Aktivität
- Ernährungsberatung für Hunde

Immer wenn Sie eins von den Logos sehen, dann gibt es einen Bericht dazu.

 

 











Sollten Sie Fragen dazu haben, dann kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail oder Whatsapp oder auch oldschool per Anruf.

Bis zum nächsten Mal. 

Herzlichst Ihre Petra Beekmann



 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte