Tierservice Petra Beekmann

 
 

GENOLINE - Der Futter-Speicheltest für Hunde

 

Als ich im April 2017 mit meiner Kurzhaarcollie Hündin Masey das erste Mal beim Dermatologen war, bekamen wir die Diagnose "Entzündungen an der Schnauze, hervorgerufen durch Bakterien". Die Vermutung kam durch eine Zahnsanierung, wo ein kaputter Backenzahn auch gezogen werden musste. Soweit so gut, das erste Antibiotikum kam in den Hund und nach 10 Tagen war alles wieder gut. Leider nur 14 Tage, dann kamen die Pusteln in heftigerer Intensität wieder. Also ein anderes Antibiotikum für weitere 14 Tage. Von einem Antibiogramm hielt man nichts. Aber leider gingen diesmal die Pusteln gar nicht weg, dafür das Fell rund um die Schnauze und oberhalb des Nasenspiegels. Zusätzlich war es nun dauerhaft gerötet.


 

Februar 2017



Juli 2017


Leider konnte mir die Tierärztin erst einmal keine andere Alternative anbieten, so dass ich die Tierklinik konsultierte und mich mit meiner Tierärztin zusammensetzte. Das neu gemachte Blutbild ergab, außer erhöhte Leukozyten, keine neue Erkenntnis. Mittlerweile war es Mitte Oktober und der Verdacht auf eine Collie Nose oder Lupus erhärtete sich immer mehr.

 




 



Deshalb entschieden wir uns, nach einer 3 wöchigen Doxycyclinbehandlung, auf eine anschließende Hautstanze aus der Nase. Das war echt schlimm, allerdings mehr für mich, als für Masey. Wenigstens wussten wir nun was es alles nicht war, nur immer noch keine handfeste Diagnose. So kam der Begriff atopische Dermatitis! Wenn man nicht weiss was es ist, dann nennt man es atopisch!


November 2017


Durch mein vieles Lesen, auch in tierärztlichen Fachbüchern und Dissertationen, erhärtete sich in mir der Verdacht einer Allergie auf Gräser etc. und Futtermittel. Der Gräser- und Bäumetest wurde per Blut bestimmt und da war alles mit -0-. Erst einmal eine riesige Enttäuschung, weil wieder nichts der Auslöser war, aber im Nachhinein bin ich mächtig froh darüber.

Und dann ging das Rätselraten und Ausprobieren der Futtermittel los. Was haben wir nicht alles an Verdachtsmomenten gehabt:

-    Rind

-    Möhren

-    Futteröle etc.

Es wurden alle Vitamine und toxischen Blutuntersuchungen veranlasst, alles paletti! Die Tierärztin war auch echt bedient. Die Futtermittel per Bluttest auszustesten, hat meine Tierarztin abgelehnt, genauso wie Apoquel oder Cytopoint, da es keinen Juckreiz gab. Ich habe von Hagebutte und Rapspulver bis zu PEA alles ausprobiert. Geholfen haben nur die chinesischen Heilpilze, die sie bis heute auch weiterhin bekommt.

Durch Zufall erfuhr ich dann von einem Futterspeicheltest der Firma GENOLINE, welchen mir eine Bekannte aus dem Leishmaniose-Forum empfahl.

Das Geld war mir dann auch egal, Hauptsache es wurde endlich ein Auslöser gefunden. Nach 14 Tagen kam dann das Ergebnis und ich dachte mich trifft der Schlag. Nie wären meine Tierärztin und ich auf diese Unverträglichkeiten gekommen…

- Erbsen und Sellerie

- Schwein und Lamm

- Maltodextrin, das hatte sie mit einem Darmaufbaumittel bekommen! ich wusste gar nicht was das war

- Weizen und Roggen, was ja gefühlt in allen Lebensmitteln war

 

 

Mai 2018


Nach dem ersten Schock habe ich dann alle Unverträglichkeiten angefangen wegzulassen und nach ein paar Tagen schwirrte mir der Kopf von den ganzen Deklarationen auf den Packungen. Zusätzlich haben wir noch Globulis zum Behandeln von der Firma anfertigen lassen und gute 8 Wochen zusätzlich damit gearbeitet.

Bereits nach 14 Tagen gingen die Pusteln deutlich zurück und Masey wurde wieder viel spritziger. Ich denke das die Unverträglichkeiten einfach auch den Körper lahmlegen, weil er immer nur mit der Gegenantwort beschäftigt ist.




Allerdings wuchsen die Haare an der Schnauze einfach nicht nach. So habe ich nach längerem Recherchieren dann ein Produkt der Firma Heel gefunden, welches unter anderem Schwefel enthält. Und das hat dann den letzten Kick gebracht. Die Haare sind fast vollständig nachgewachsen, die Pusteln komplett verschwunden und Masey sieht auch wieder wie ein junger Hund aus! Wir haben es jetzt auch auf die halbe Dosis runterfahren können und müssen schauen, wie es im Frühjahr aussieht. Atopikerzeit ist von März bis November, gerade wenn dann auch noch ganz viel die Sonne scheint. Das reizt die Haut zusätzlich.

Aufgrund der ganzen Problematik habe ich mich dann dazu entschlossen, Hundeernährungsberatung zu studieren und arbeite nun auch aufgrund der positiven Erfahrung mit GENOLINE zusammen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

GENOLINE Induktionsanalyse Futter-Speicheltest

Sollten Sie Interesse an einem Testkit haben, dann sprechen Sie mich gerne darauf an. Auch eine anschließende Ernährungsberatung bzw. Hilfestellung bei der Bewältigung der Probleme gehören für mich dazu.

Masey im November 2018